#1

Corona-News

in Klönschnack 03.04.2020 11:30
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

da schau an:


Plötzlich ändert das Robert-Koch-Institut seine Einschätzung zum Mundschutz

https://www.welt.de/wissenschaft/article...Mundschutz.html

zuletzt bearbeitet 04.04.2020 10:05 | nach oben springen

#2

RE: Corona-News

in Klönschnack 04.04.2020 10:03
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

aus Spiegel Wissenschaft/ Samstag 4.4.20


Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus
Die Vereinigten Staaten sind derzeit das Land, das am stärksten vom Coronavirus betroffen ist. Innerhalb eines Tages starben so viele Infizierte wie nie zuvor. Der News-Überblick.



KATHLEEN FLYNN/ REUTERS

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Nichts mehr verpassen: Für die neuesten Entwicklungen und wichtigsten Hintergründe abonnieren Sie unseren Coronavirus-Newsletter.

Bayern will zehn Patienten aus Frankreich aufnehmen

09.52 Uhr: Bayern will in der Coronakrise zehn Covid-19-Erkrankte aus Paris zur Behandlung aufnehmen. Das twitterte Ministerpräsident Markus Söder. Er habe der französischen Botschafterin Unterstützung zugesagt. "In der Not helfen Freunde", schrieb Söder. "Europa muss zusammenstehen." Seit vergangenen Sonntag hat Bayern bereits zehn Patienten aus Italien zur medizinischen Versorgung aufgenommen.






Frankreich gehört neben Italien und Spanien zu den Ländern in Europa, die vom Coronavirus besonders betroffen sind. Seit dem 1. März starben in Frankreich mehr als 6500 Menschen an den Folgen des Virus. Auch andere Bundesländer kündigten an, Covid-19-Patienten zur Behandlung aufnehmen zu wollen.
USA wollen Export knapper medizinischer Schutzausrüstung stoppen

09.45 Uhr: Die US-Regierung will den Export knapper medizinischer Schutzausrüstung in der Coronakrise verbieten. Das kündigte US-Präsident Donald Trump an. Verhindert werden solle etwa der Export von Atemschutzmasken des Typs N95, von Operationshandschuhen und anderen Produkten. "Wir brauchen diese Produkte sofort bei uns im Land", mahnte er.


Das amerikanische Unternehmen 3M, das unter anderem Atemschutzmasken herstellt, äußerte sich kritisch zu der Anweisung. Diese habe erhebliche humanitäre Auswirkungen für bestimmte Länder. Außerdem könne der Schritt nach sich ziehen, dass andere Staaten ebenfalls den Export solcher Produkte in die USA aussetzten, was in der aktuellen Lage kontraproduktiv wäre.

Als Lehre aus der Coronavirus-Krise will die US-Regierung auch die Herstellung wichtiger medizinischer Produkte wieder verstärkt in die Vereinigten Staaten zurückholen. Die Krise habe gezeigt, wie stark die USA von Lieferungen aus dem Ausland abhängig seien, hatte Trumps Berater Peter Navarro gesagt. Als Beispiele führte er unter anderem das Antibiotikum Penizillin und Beatmungsgeräte an.


Brauer leiden unter der Coronakrise

09.41 Uhr: Deutschlands Brauer befürchten durch die Coronakrise massive Schäden für ihr Geschäft. 87 Prozent der Brauereien glauben, dass sie Kurzarbeit anmelden, 18 Prozent sogar, dass sie Personal entlassen müssen. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Brauerbundes hervor.

Vor allem kleine Brauereien sind betroffen. "Der Hauptumsatz ist weggebrochen", sagte Werner Scharpf, Inhaber der gleichnamigen Kleinbrauerei im oberfränkischen Heilgersdorf.

Thea Ungermann, Geschäftsführerin der Alt-Brauerei Schumacher in Düsseldorf, sorgt sich um die Mitarbeiter. "Das ist eine heftige und dramatische Situation für uns", sagte sie. Der Umsatz in der Gastronomie sei für die Brauerei der Hauptanteil. "Wir kämpfen jeden Tag aufs Neue, um unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterhin beschäftigen zu können."




Laut US-Konzern kein Hinweis auf Umleitung von Berliner Schutzmasken

09.33 Uhr: Der US-Konzern 3M hat nach eigenen Angaben keine Hinweise darauf, dass für die Berliner Polizei bestimmte Schutzmasken von den USA konfisziert wurden. "3M hat keine Beweise, die darauf hindeuten, dass 3M-Produkte beschlagnahmt worden sind", hieß es auf dpa-Anfrage. "3M hat keine Unterlagen über eine Bestellung von Atemschutzmasken aus China für die Berliner Polizei." Nach einem Bericht des Nachrichtenportals "t-online.de" dementierte auch das Weiße Haus entsprechende Vorwürfe, die Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) erhoben hatte. Er hatte von einem "Akt moderner Piraterie" gesprochen.

Nach Informationen des Berliner "Tagesspiegel" wurden die Masken von der Berliner Polizei beim US-Hersteller 3M bestellt. Die Zeitung berichtete, die bestellten Masken seien in einem 3M-Werk des Unternehmens in China produziert worden. Auf dem Flughafen in Bangkok hätte die Ware umgeladen und per Luftfracht nach Deutschland geflogen werden sollen. Stattdessen sei die Lieferung von Bangkok in die USA gebracht worden. Auch der rbb berichtete unter Berufung auf die Berliner Polizei, die Lieferung sei in die USA "umgeleitet" worden.

Gegenüber "t-online.de" wies das Weiße Haus die Vorwürfe jedoch zurück. Das Nachrichtenportal meldete unter Berufung auf einen hohen US-Regierungsbeamten, die Vorwürfe seien "komplett falsch". Anfragen der Deutschen Presse-Agentur an das Weiße Haus blieben unbeantwortet.
16 Menschen sterben in Peru, weil sie vermeintliches Schutzmittel trinken

9.15 Uhr: Es sollte angeblich gegen eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus helfen: Weil sie als Heilmittel propagierten gepanschten Alkohol tranken, sind in Peru mindestens 16 Menschen gestorben. Die Patienten seien ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem sie den Alkohol im Glauben getrunken hätten, dieser schütze sie vor einer Infektion mit dem Coronavirus, berichtete die Nachrichtenagentur Andina am Freitag unter Berufung auf die örtlichen Gesundheitsbehörden.

Die Patienten aus der Andenregion Huancavelica wiesen demnach Vergiftungssymptome auf. Die Polizei habe die alkoholischen Getränke beschlagnahmt, die in "einem Etablissement zweifelhaften Rufs" verkauft worden seien, hieß es.

In Peru sind nach offiziellen Angaben bislang knapp 1600 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 61 Menschen starben. In dem Andenstaat gelten obligatorische Ausgangsbeschränkungen sowie eine nächtliche Ausgangssperre.
Juso-Chef Kühnert will Berliner Kneipen retten

8.50 Uhr: "Rette deine Kiezkneipe" - mit diesem Slogan wirbt eine Berliner Initiative um Spenden. SPD-Politiker Kevin Kühnert gehört zu den Gründern, wie er twitterte. "Wir möchten gerne an die Menschen appellieren, den symbolischen Euro für das nicht in der Kneipe getrunkene Bier beiseite zu legen und der eigenen Stammkneipe zukommen zu lassen", sagte der Juso-Vorsitzende der Deutschen Presse-Agentur.



Viele Kiezkneipen hätten keine finanziellen Rücklagen und seien im Vergleich zu Restaurants und Bars schlechter vernetzt. Mit Freunden habe er daher die "Kneipenretter" gegründet. In einem Tweet bittet die Initiative um Hilfe, etwa beim Aufbau einer Spenden-App.
Sängerin Pink mit Coronavirus infiziert

8.33 Uhr: Pink war an Covid-19 erkrankt - ist inzwischen aber gesund. Vor zwei Wochen hätten sie und ihr dreijähriger Sohn Jameson Symptome bekommen, schreibt die Sängerin auf Instagram. Glücklicherweise hätte ihr Arzt schnell einen Test besorgen können, der bei ihr positiv ausgefallen sei. Die ganze Familie habe sich zwei Wochen isoliert, alle hätten sich inzwischen erholt.





Die Sängerin übte scharfe Kritik an der US-Regierung: Sie habe nicht schnell genug für Tests gesorgt. "Wir müssen Tests kostenlos und breitflächig ermöglichen, um unsere Kinder, Familien, Freunde und Gemeinden zu schützen."

Sie werde eine Million Dollar für das Gesundheitswesen spenden - zu gleichen Teilen für eine Klinik in Philadelphia, an der ihre Mutter 18 Jahre lang arbeitete, und für eine Krisenkasse der Stadt Los Angeles. Pink dankte den "Helden" im Gesundheitswesen und ermahnte ihre Fans: "Bitte bleibt zu Hause."
Schäuble fürchtet um Handlungsfähigkeit des Bundestags

8.02 Uhr: Der CDU-Politiker Wolfgang Schäuble befürchtet, dass die Coronakrise die Handlungsfähigkeit des Parlaments gefährden könnte. "So etwas haben wir in unseren Lebzeiten noch nicht gehabt", sagte der Bundestagspräsident der "Süddeutschen Zeitung". "Wir müssen alles daransetzen, die parlamentarische Demokratie nicht außer Kraft zu setzen."

Deshalb seien jetzt "alle Überlegungen zur Abhilfe erwünscht, nur keine Überlegungen anzustellen wäre falsch". Er habe allen Fraktionsvorsitzenden einen Brief geschrieben, um über mögliche Auswege zu sprechen, heißt es in dem Bericht. Schäuble erwähnt darin laut "SZ" zwei Möglichkeiten: virtuelle Sitzungen des Bundestags oder die Bildung eines kleinen Notparlaments.

Bei der jüngsten Sitzung des Bundestags hat wegen der Coronakrise bereits ein Viertel der Abgeordneten gefehlt. Als Sofortmaßnahme sei das Quorum für die Beschlussfähigkeit des Parlaments von 50 auf 25 Prozent der Abgeordneten gesenkt worden. Er "höre aber, dass es durchaus Zweifel gibt, ob diese Maßnahme ausreichend ist", sagte Schäuble.


https://www.spiegel.de/wissenschaft/medi...14-dfdac7e14e37

nach oben springen

#3

RE: Corona-News

in Klönschnack 10.04.2020 16:40
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

Das maskennähen hat bestimmt bald ein ende:

"Melitta produziert millionenfach medizinische Schutzmasken in Filtertüten-Form "

https://www.wallstreet-online.de/nachric...ltertueten-form




In Filtertütenform, aber es sind keine Filtertüten;-))

nach oben springen

#4

RE: Corona-News

in Klönschnack 11.04.2020 15:33
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

Die Dummheit einiger ist manchmal nicht zu fassen:

zwillinge wurden covid und corona genannt

https://www.brigitte.de/aktuell/gesellsc...lOLXdU2YjTe_K_A

zuletzt bearbeitet 11.04.2020 15:33 | nach oben springen

#5

RE: Corona-News

in Klönschnack 11.04.2020 15:39
von Buttze • 0 Beiträge

Die armen Kinder!

nach oben springen

#6

RE: Corona-News

in Klönschnack 11.04.2020 15:53
von senta99 • 10 Beiträge

Vollkommen gaga!

nach oben springen

#7

RE: Corona-News

in Klönschnack 11.04.2020 17:15
von leckerchen • 7 Beiträge

Zitat von senta99 im Beitrag #6
Vollkommen gaga!


genau.aber auch der jenige, der das zugelassen hat

nach oben springen

#8

RE: Corona-News

in Klönschnack 11.04.2020 19:45
von Jaga • 0 Beiträge

Hoffnungsfrohe Corona-News!! *grööööl*

https://www.facebook.com/permalink.php?s...100010605223958

Sorry, Leute, das musste sein.

nach oben springen

#9

RE: Corona-News

in Klönschnack 11.04.2020 21:19
von senta99 • 10 Beiträge

Das ist aber wirklich nett!

nach oben springen

#10

RE: Corona-News

in Klönschnack 11.04.2020 21:21
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

ich habe es auch geliked, aber ich weiß nicht wie es rechtlich ist, wenn dazu aufgefordert wird eine stuhlprobe an die afd zu senden. die dame, die das veröffentlicht, wird es hoffentlich wissen? kennst du sie, vielleicht sollte man sie daraufhinweisen?

nach oben springen

#11

RE: Corona-News

in Klönschnack 11.04.2020 21:23
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

"Corona-Chaos: Trump stürzt in Umfragen ab - weit hinter Biden

Der Präsident ist hin- und hergerissen zwischen Forderungen der Wirtschaft und jenen der Gesundheitsexperten.

von Konrad Kramar

Die Zahlen sprechen für sich: 500.000 Infizierte, 2000 Tote täglich. Die USA sind zum globalen Brennpunkt der Pandemie geworden - mit einem merklich überforderten Präsidenten. Zwar versucht sich Donald Trump täglich zum souveränen Krisenkaiser zu stilisieren, doch das gelingt ihm - auch in den Augen seiner Landsleute - zunehmend schlechter. Aktuelle Umfragen, etwa von Reuters, zeigen, dass Trump deutlich abstürzt. Hatte er vor einer Woche noch ein - typisch für Regierungschefs in Krisenzeiten - Hoch von 48 Prozent Zustimmung zu seinem Krisenmanagement, liegt das jetzt bei 42 Prozent. Die grundsätzliche Zustimmung zu Trump ist zurück bei 40 Prozent, jener grundsätzlich sehr bescheidene Wert, den er seine fast ganze Präsidentschaft hatte. Das Krisenplus in den Umfragen ist also weg.
Biden klar in Führung

Umso ungünstiger, weil zugleich Trumps quasi fix feststehender demokratischer Herausforderer, Joe Biden, in den Umfragen deutlich ....."

https://kurier.at/politik/ausland/corona...eqWfvNhc_AJ6Og4

zuletzt bearbeitet 11.04.2020 21:24 | nach oben springen

#12

RE: Corona-News

in Klönschnack 11.04.2020 21:37
von Jaga • 0 Beiträge

Zitat von Kathriene von Backsbeern im Beitrag #10


ich habe es auch geliked, aber ich weiß nicht wie es rechtlich ist, wenn dazu aufgefordert wird eine stuhlprobe an die afd zu senden. die dame, die das veröffentlicht, wird es hoffentlich wissen? kennst du sie, vielleicht sollte man sie daraufhinweisen?

Nein, ich kenne sie nicht. Sie ist mir nur in der Wildbienengruppe positiv aufgefallen und hab dann mal auf ihrer Seite vorbeigeschaut. Woraufhin ich erstmal vom Stuhl geplumpst bin. Es dauerte, bis ich alte Frau sich wieder aufrappelte. Ich schätze, sie wird es selber geteilt haben. Allen diesen TeilerInnen nachzugehen, dürfte die AfD intensiv beschäftigen, schätze ich. Darf man keine äh Fakenews teilen in der innigen Annahme, dass sie eben kein Fake sind, sondern begründete Hoffnung für uns alle, den kleinen Mistkerl in den Griff zu kiegen? Und wissen wir nicht alle, wie ernsthaft die AfD dabei ist, dabei mitzuwirken? Sie sprüht doch geradezu vor Vorschlägen, was genau jetzt zu tun ist, nicht? *wimperklimper*

zuletzt bearbeitet 11.04.2020 21:38 | nach oben springen

#13

RE: Corona-News

in Klönschnack 11.04.2020 21:40
von Jaga • 0 Beiträge

Zitat von Kathriene von Backsbeern im Beitrag #11
"Corona-Chaos: Trump stürzt in Umfragen ab - weit hinter Biden

Der Präsident ist hin- und hergerissen zwischen Forderungen der Wirtschaft und jenen der Gesundheitsexperten.

von Konrad Kramar

Die Zahlen sprechen für sich: 500.000 Infizierte, 2000 Tote täglich. Die USA sind zum globalen Brennpunkt der Pandemie geworden - mit einem merklich überforderten Präsidenten. Zwar versucht sich Donald Trump täglich zum souveränen Krisenkaiser zu stilisieren, doch das gelingt ihm - auch in den Augen seiner Landsleute - zunehmend schlechter. Aktuelle Umfragen, etwa von Reuters, zeigen, dass Trump deutlich abstürzt. Hatte er vor einer Woche noch ein - typisch für Regierungschefs in Krisenzeiten - Hoch von 48 Prozent Zustimmung zu seinem Krisenmanagement, liegt das jetzt bei 42 Prozent. Die grundsätzliche Zustimmung zu Trump ist zurück bei 40 Prozent, jener grundsätzlich sehr bescheidene Wert, den er seine fast ganze Präsidentschaft hatte. Das Krisenplus in den Umfragen ist also weg.
Biden klar in Führung

Umso ungünstiger, weil zugleich Trumps quasi fix feststehender demokratischer Herausforderer, Joe Biden, in den Umfragen deutlich ....."

https://kurier.at/politik/ausland/corona...eqWfvNhc_AJ6Og4



Mann ey, warum sind nicht übermorgen die Präsidentschaftswahlen?

nach oben springen

#14

RE: Corona-News

in Klönschnack 11.04.2020 21:52
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

"warum sind nicht übermorgen die Präsidentschaftswahlen?"


vielelicht stürzt er noch weiter runter, es wird coronamäßig ja nicht besser?

nach oben springen

#15

RE: Corona-News

in Klönschnack 12.04.2020 11:51
von senta99 • 10 Beiträge

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: manimaran123
Forum Statistiken
Das Forum hat 48 Themen und 5443 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen