#406

RE: Corona-News

in Klönschnack 22.10.2020 21:45
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

da uns dieses virus ja kalt erwischt hat, ist es verständlich, dass man anfangs in jede richtung gedacht hat. über dieses spezielle virus wissen wir jedoch noch zu wenig - ob es die mögliche mangelnde immunität ist oder ob sich nach einer vermeintlichen genesung langzeitschäden herausstellen- als dass man ernsthaft über so etwas wie durchseuchung nachdenken kann.

zum glück sehen es viele als unethisch an eine hohe zahl an menschen quasi zu "opfern".
diese covididioten wissen doch gar nicht was das bedeutet.

zuletzt bearbeitet 22.10.2020 21:47 | nach oben springen

#407

RE: Corona-News

in Klönschnack 22.10.2020 21:51
von senta99 • 10 Beiträge

Das finde ich auch am schlimmsten. Wenn bei einer mehr oder weniger geplanten Durchseuchung es nahezu alle bekämen, würde sich mein direktes Umfeld drastisch verändern, denn da sind etliche, die eine Infektion dieser Art nicht überleben würden.

nach oben springen

#408

RE: Corona-News

in Klönschnack 22.10.2020 22:04
von senta99 • 10 Beiträge

Und von solchen ganz persönlichen Gründen mal abgesehen, denkt da auch jemand an unsere Kapazitäten? Intensiv- oder auch nur "normale" Krankenhausbetten werden ja auch noch für andere Fälle benötigt. Es gibt auch während einer Pandemie Blinddarmentzündungen, Schlaganfälle, Herzinfarkte, Unfälle ....
Wer möchte dann entscheiden, wer ein Bett bekommt und wer nicht?

nach oben springen

#409

RE: Corona-News

in Klönschnack 22.10.2020 23:04
von Jaga • 0 Beiträge

Man könnte ja auch mal in mehrere Richtungen denken und versuchsweise akzeptieren, dass möglicherweise beide Konzepte miteinander kombiniert werden könnten....das schwedische und das des restlichen Europas. Ich lehne einen Lockdown wie im Frühjahr ab. Insbesondere die Kitas und Schulen müssen unter allen Umständen geöffnet bleiben. Aber auch, unter strengen Auflagen, Geschäfte, Gastronomie und Unterhaltungs- und Kulturveranstaltungen. Ich habe am letzten WE mit Irene gesprochen...die Leiterin vom Seminarhaus. Sie meint, dass Alte und /oder Risikopatienten für ihre Gesundheit und Leben Verantwortung übernehmen müssten und nicht verlangen und erwarten sollten, dass andere gezwungen werden, allzu große Opfer zu bringen. Sie sind es, die sich freiwillig einschänken sollten und auf sich achtgeben müssen. Es ist schlimm, schwer zu erkranken oder zu sterben. Es ist aber auch schlimm, wenn einem der Betrieb kaputt geht und damit die Existenz. Oder Kinder monatelang zuhause sind, insbesondere in schwierigen Verhältnissen. Irene darf sowas sagen. Sie ist 82, ihre Freundin 86. Und, sie erlebt beide Seiten: Einerseits ist sie alt und muss auf sich aufpassen, andererseits muss sie um die Existenz ihres Seminarhauses kämpfen. Es ist ihr Lebenswerk.

nach oben springen

#410

RE: Corona-News

in Klönschnack 23.10.2020 15:12
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

das schwedische ist schon gescheitert. GB und Nl ebenfalls.

in meinen augen (und zum glück in den augen vieler anderer) rechtfertigt nichts -vor allem nicht schnöder mammon- den tod und das leid sehr, sehr vieler menschen.

man kann über viele alternativen nachdenken ...pensionierte lehrer haben vielleicht lust kostenlos kinder in kleinstgruppen zu unterrichten, ....man kann kreativ sein und sich gedanken über individuelle hygienekonzepte für läden, SEMINARHÄUSER, Theater, restaurants machen, aber niemals über menschenopfer, die man hätte vermeiden können.

es trifft nicht nur alte. möglicherweise auch unsere kinder oder enkelkinder.

zuletzt bearbeitet 23.10.2020 15:13 | nach oben springen

#411

RE: Corona-News

in Klönschnack 23.10.2020 15:16
von senta99 • 10 Beiträge

Es kommt dann ja auch sehr darauf an, welche Möglichkeiten zum Rückzug für Risikopatienten bestehen.
Jetzt mal etwas platt formuliert:
Ist beim partysüchtigen jungen Volk auch Pflegepersonal dabei, dass dann die Viren ins Pflegeheim schleppt, wo ältere Menschen auf Kontakte zu ihren Angehörigen verzichten um sich zu schützen, dann ist das ganz schön übel, nicht wahr?

nach oben springen

#412

RE: Corona-News

in Klönschnack 23.10.2020 15:20
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

"Es ist schlimm, schwer zu erkranke"

ja, das sagt man immer so lapidar. wenn man es durchleben muss, ist es eine ganz andere sache. gerade heute erzählte mir eine Dame beim fitnesstrainig, dass ein angehöriger corona hatte , lange auf intensiv lange lag und dort versuchte genug sauerstoff in seine lungen zu bekommen. und das nicht einen tag lang, sondern sehr lange.
wie es sich anhört und was man fühlt, wenn ein angehöriger da liegt und um luft ringt und gegen den tod kämpft, habe ich erleben müssen. bei meinem kleinen enkelsohn.

nach oben springen

#413

RE: Corona-News

in Klönschnack 23.10.2020 15:27
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

Zitat von senta99 im Beitrag #411
Es kommt dann ja auch sehr darauf an, welche Möglichkeiten zum Rückzug für Risikopatienten bestehen.
Jetzt mal etwas platt formuliert:
Ist beim partysüchtigen jungen Volk auch Pflegepersonal dabei, dass dann die Viren ins Pflegeheim schleppt, wo ältere Menschen auf Kontakte zu ihren Angehörigen verzichten um sich zu schützen, dann ist das ganz schön übel, nicht wahr?




ja.

bei einer durchseuchung (googelt mal exponentielles wachstum) sind die krankenhäuser nicht nur voll. das system bricht möglicherweise zusammen. da stirbst du dann nicht an corona, sondern an einer blinddarmentzündung, einer eileiterschwangerschaft oder ein kind an einer kinderkrankheit, weil du keinen arzt, keine medikamente, kein krankenhausbett zur verfügung hast.

nach oben springen

#414

RE: Corona-News

in Klönschnack 23.10.2020 20:31
von Jaga • 0 Beiträge

Zitat von Kathriene von Backsbeern im Beitrag #410


in meinen augen (und zum glück in den augen vieler anderer) rechtfertigt nichts -vor allem nicht schnöder mammon- den tod und das leid sehr, sehr vieler menschen.



Ich halte fast alle Maßnahmen gegen Corona nach wie vor für notwendig und sinnvoll. Und wenn man davon ausgeht, dass man im Frühjahr noch nicht so sicher wusste, was notwendig ist oder nicht und auf Nummer Sicher ging und damit ERfolg hatte, stand und stehe ich auch für den damaligen Lockdown. Und nein, Geld sollte nie ein Grund sein, Menschleben aufs Spiel zu setzen. Aber man sollte die körperliche und seelische Unversehrtheit _aller_ im Auge haben. Im ersten Lockdown waren es nach meinem Empfinden fast nur die Alten und Vorerkrankten. Heute sollten es _alle_ Benachteiligten und Schwachen sein: Die Kinder und die Armen, die bei dieser Krise eben auch zu den Hauptverlierern zählen. Wie halt immer schon, egal bei welcher Krise.

nach oben springen

#415

RE: Corona-News

in Klönschnack 23.10.2020 20:51
von senta99 • 10 Beiträge

Das ist das Problem überhaupt, man wird nie allen 100%ig gerecht werden können. Wie so oft wird dann das geringste Übel zum Anhaltspunkt. Vernünftigerweise.
Ich bin mit Sicherheit kein Pessimist, aber ich fürchte, dass es nicht ohne erneute Maßnahmen wie eine Art Lockdown zu händeln ist. Einfach wegen der begrenzten Kapazitäten der Kliniken, ist eine ganz simple Rechnung, wenn die Infektionszahlen weiter steigen.
Aber "die da oben" sind ja auch nicht nur blöd. Man will so lange wie möglich Kitas und Schulen offen halten, da die diversen problematischen Familienverhältnisse auch bekannt sind. Und dann müssen eben eventuell erst einmal die kulturellen Veranstaltungen dran glauben, Zugang zu Kultur kann man sich schließlich auch auf anderen Wegen verschaffen, da sind ja auch schon einige Möglichkeiten erkannt worden.
Und wenn es dann ein Seminarhaus trifft, dann ist das sicherlich für die Betroffenen nicht schön, aber eher das kleinere, vertretbare Übel. Und eine über 80jährige, die ihren Lebenstraum verwirklichen konnte, sollte glücklich sein, dass sie so weit gekommen ist, das wird etlichen jüngeren in diesem Leben nicht mehr gelingen.

nach oben springen

#416

RE: Corona-News

in Klönschnack 23.10.2020 20:51
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

wie ich schon schrieb: das virus hat uns kalt erwischt und man musste schnell handeln ohne näheres über das virus zu wissen. damals wurden die leute aufgefordert ihre kontakte stark einzuschränken und in kliniken, altersheimen gab es besuchssperren, schulen und kindergärten wurden geschlossen. der aufruf "stay at home" bedeutete aber nicht, dass man das haus nicht mehr verlassen durfte. eine ausgangssperre gab es bei uns nicht im gegensatz zu anderen ländern (italien, spanien)
man schützte nicht nur die alten und vorerkrankten, sondern versuchte alle menschen so gut es ging zu schützen. spuksperren, abstandshalter, selbstgenähte masken für diejenigen, die arbeiten oder einkaufen mußten. krankschreibungen für med. vorbelastete waren per telefon möglich.

etwas mehr wissen wir heute und können vorsichtige "anpassungen" vornehmen. Weniger leute in geschlossenen räumen, lüften, abstand.

es geht nicht darum, dass virus aufzuhalten...das kann man nicht. aber man kann die infizierung verlangsamen, eben durch geeignete maßnahmen. und damit vielleicht gewährleisten, dass für jeden erkrankten jederzeit ein bett, ein arzt, ein pfleger zur verfügung steht.

zuletzt bearbeitet 23.10.2020 21:00 | nach oben springen

#417

RE: Corona-News

in Klönschnack 23.10.2020 20:52
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

"Und eine über 80jährige, die ihren Lebenstraum verwirklichen konnte, sollte glücklich sein, dass sie so weit gekommen ist, das wird etlichen jüngeren in diesem Leben nicht mehr gelingen."

das unterschreibe ich mal.

nach oben springen

#418

RE: Corona-News

in Klönschnack 24.10.2020 10:04
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

" Studie: Zahl der Todesfälle in den USA könnte auf über 500.000 steigen

05:32 Uhr

Wissenschaftlern zufolge könnte die Zahl der Corona-Toten in den USA die Marke von 500.000 übersteigen, wenn nicht fast alle Amerikaner Masken tragen. "Wir steuern auf eine sehr große Herbst/Winter-Welle zu", sagte Chris Murray vom Institute for Health Metrics and Evaluation an der University of Washington zu der jüngsten Schätzung. Die Zahl der Todesfälle könne um 130.000 sinken, wenn ein Anteil von 95 Prozent der Bevölkerung einen Mund-Nasen-Schutz tragen würde. Bisher sind in den USA 222.447 Menschen mit oder infolge einer Coronavirus-Infektion gestorben.
Mehr als 10.000 Corona-Tote in Deutschland

05:08 Uhr

Die Zahl der Covid-19-Todesfälle ist in Deutschland auf über 10.000 gestiegen. Das Robert Koch-Institut meldete binnen 24 Stunden 49 weitere Todesfälle, damit erhöht sich die Gesamtzahl auf 10.003. Die Neuinfektionen bezifferte das RKI auf 14.714 - ein neuer Höchststand. Insgesamt haben sich damit in Deutschland seit Beginn der Pandemie 418.005 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt."
Tagesschau

nach oben springen

#419

RE: Corona-News

in Klönschnack 24.10.2020 20:48
von senta99 • 10 Beiträge

Es wird nur noch wenige Tage dauern, bis die kritische Marke von 20000 erreicht wird ....

nach oben springen

#420

RE: Corona-News

in Klönschnack 24.10.2020 21:44
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

das kreisklinikum groß umstadt musste die türen schliessen und nimmt auch keine notfallpatienten mehr auf. corona-erkrankte und infiziertes personal.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Belladonna
Forum Statistiken
Das Forum hat 51 Themen und 6448 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen