#16

RE: Aberglaube

in Klönschnack 15.03.2020 11:00
von Kaffeetante • 0 Beiträge

Und seitdem bist du sicher tief gläubig und abergläubisch.

nach oben springen

#17

RE: Aberglaube

in Klönschnack 15.03.2020 12:20
von senta99 • 10 Beiträge

Nein, überhaupt nicht. Ich trau mich nur nicht Kerze und Weihwasser wegzuwerfen.

nach oben springen

#18

RE: Aberglaube

in Klönschnack 15.03.2020 18:10
von Kathriene von Backsbeern • 23 Beiträge

Die würde ich in einem samtkästchen aufbewahren

nach oben springen

#19

RE: Aberglaube

in Klönschnack 15.03.2020 19:23
von Büta • 5 Beiträge

Eine geweihte Kerze hatte ich auch mal und wollte sie nicht wegwerfen. Ich überlege gerade, wo die ist, oder ob ich die doch weggeworfen habe. Vielleicht wusste ich nicht mehr, dass es die geweihte war und hab sie entsorgt?
Die Kerze hatte meine Mutter als sie im Sterben lag von einer Freundin bekommen. Ich weiß noch, dass die Freundin einen großen Aufwand betrieben hatte, weil Pfarrer normalerweise nur an einem bestimmten Termin Kerzen weihen.

Meine Mutter hat sie nicht gerettet, aber ich habe manchmal ein Problem damit, sowas "heiliges" zu entsorgen.

nach oben springen

#20

RE: Aberglaube

in Klönschnack 18.03.2020 01:27
von Buga (gelöscht)
avatar

Abergläubisch bin ich nicht.

aber meine tochter hat immer Angst dass wir im Urlaubsflieger abstürzen.
Vor Jahren hab ich ihr mal gesagt, ich trage den Bernsteinanhänger ( ein ganz einfacher ohne Fassung,. war das erste Schmuckgeschenk von meinem Vater an meine Mutter und hat meine Mutter nach Vaters Tod mir gegeben) , auf dem Flug, der beschützt uns.

Und einmal vor jahren abends kam von ihr noch eine WhatsApp: Mama hast du den Bernstein umgelegt? ( wir sollten nachts fliegen).
ich trage ihn _immer_auf den Flügen. Er beschützt uns _definitiv_nicht. aber ich finde es trotz allem irgendwie ...ja, keine Ahnung :-) er muss mit :-) ist ein Talismann

zuletzt bearbeitet 18.03.2020 01:28 | nach oben springen

#21

RE: Aberglaube

in Klönschnack 18.03.2020 06:39
von Jaga • 0 Beiträge

Meine Mutter glaubte fest daran, dass ihr kleiner Bruder einen Schutzengel hat. Die beiden waren mal schwimmen. Sie war ca. 14 mein Onkel 4. Sie waren am Ufer eines Badeweihers auf einem Steg und meine Mutter wollte mal bissl weiter rausschwimmen. Ihrem Bruder schärfte sie ein, auf dem Steg zu bleiben und sich nicht von der Stelle zu rühren, bis sie zurück war. Sie konnte sich auf ihn verlassen. Er gehorchte seiner großen Schwester aufs Wort, besser als der Mutter. Also schwamm meine Mutter los. Aber schon nach wenigen Zügen hörte sie einer gebieterische Stimme. Nicht innerlich, sondern außerhalb. Eine richtige Stimme, wie von einem anderen Menschen: "DREH DICH UM!!" Das tat sie. Ihr Brüderchen war weg. Sie zurück. Der Kleine im seichten Wasser bäuchlings. Sie zog ihn raus, er hustete Wasser und alles war gut. Der Bub ist auf dem glitschigen Holzsteg ausgerutscht sein. Was ich nicht raffe: Warum sorgen Schutzengel nicht gleich dafür, dass ihre Leute gar nciht erst in Gefahr geraten? Und warum bleiben sie manchmal untätig? Weil die Zeit für ihre Schützlinge gekommen ist? Oder weil mache keinen haben? Und warum flatterte um Hitler eine ganze Heerschar von Engeln, die dafür sorgten, dass kein Attentat ihm was anhaben konnte. Waren das Schutzteufel? Fragen über Fragen mit denen ich euch bis heute abend allein lasse. *gg*

nach oben springen

#22

RE: Aberglaube

in Klönschnack 18.03.2020 08:51
von Büta • 5 Beiträge

Als meine Mutter im Sterben lag, war meine Tochter 6 Jahre. Die beiden hatten ein enges Verhältnis und meine Mutter überlegte, wie sie meiner Tochter kindgerecht erklärt, dass sie bald nicht mehr da ist. Sie sagte ihr u.a., sie würde ihr Schutzengel sein und immer auf sie aufpassen. Ich hab vor Rührung ein Tränchen verdrückt und meine Tochter hat es den Umständen entsprechend gut weg gesteckt. Besser als manche erwachsene Person in unserem Umfeld.

Natürlich glaube ich nicht wirklich an Schutzengel.. Oder etwa doch? Über die Jahre ertappe ich mich immer wieder dabei, eine Art "Stossgebet" an meine Mama oder meinen inzwischen verstorbenen Mann zu senden, wenn mit den Kindern was ist. Im Fall meiner Mutter auch, dass sie mal auf eine bestimmte "durchgenallte" Freundin von ihr schauen soll.

nach oben springen

#23

RE: Aberglaube

in Klönschnack 18.03.2020 09:50
von Buga (gelöscht)
avatar

Tja, ich weiß nicht...wir glauben sicher gerne, dass es der Schutzengel war, der uns rechtzeitig bremsen ließ, bevor wir auf das Stauende donnerten.

Mein Mann sagt immer, du kannst aufpassen wie du willst, wenn dein Zeit gekommen ist, musst du gehen, da hilft dir nichts.

eine wahre GEschichte:

ein serbische Sängerin sollte irgendwohin fliegen um aufzutreten. Sie war vorher bei einer Dame, die in die Zukunft schauen kann. Irgendwie hat sie besondere Fähigkeiten.
Jedenfalls riet sie der Sängerin ab, dieses gebuchte Flugzeug zu besteigen. Die Sängerin befolgte den rat. Das Flugzeug stürzte ab. Was war das? Hätte sie das Flugzeug bestiegen, wäre sie tot gewesen, aber diese "Hellseherin" war ihr Schutzengel?
War für die restlichen Passagiere incl. der Crew die Zeit gekommen, die Erde zu verlassen?

nach oben springen

#24

RE: Aberglaube

in Klönschnack 18.03.2020 10:45
von senta99 • 10 Beiträge

Da gibt es doch eine ganze Reihe von Horrorfilmen zum Thema, Final Destination heißen die. Immer sieht jemand ein Unglück voraus und kann eine Menge Leute dadurch retten, dass sie ihm dann seine Vorahnungen auch glauben. Aber dann kommt einer nach dem anderen doch ums Leben, weil der Tod sich nix klauen lässt, schön viel Gemetzel ....
Ich bin mir recht sicher, dass gewisse Dinge vorbestimmt sind, es gibt Menschen, die auf eine so dämliche Art sterben, und andere überleben die abenteuerlichsten Unglücke, da war deren Zeit einfach noch nicht gekommen.

nach oben springen

#25

RE: Aberglaube

in Klönschnack 18.03.2020 11:33
von Büta • 5 Beiträge

Zitat von Buga im Beitrag #23
Tja, ich weiß nicht...wir glauben sicher gerne, dass es der Schutzengel war, der uns rechtzeitig bremsen ließ, bevor wir auf das Stauende donnerten.

Mein Mann sagt immer, du kannst aufpassen wie du willst, wenn dein Zeit gekommen ist, musst du gehen, da hilft dir nichts.

eine wahre GEschichte:

ein serbische Sängerin sollte irgendwohin fliegen um aufzutreten. Sie war vorher bei einer Dame, die in die Zukunft schauen kann. Irgendwie hat sie besondere Fähigkeiten.
Jedenfalls riet sie der Sängerin ab, dieses gebuchte Flugzeug zu besteigen. Die Sängerin befolgte den rat. Das Flugzeug stürzte ab. Was war das? Hätte sie das Flugzeug bestiegen, wäre sie tot gewesen, aber diese "Hellseherin" war ihr Schutzengel?
War für die restlichen Passagiere incl. der Crew die Zeit gekommen, die Erde zu verlassen?




Das kann man auch umgekehrt sehen:
Sagen wir, das Flugzeug wäre nicht abgestürzt. Die Sängerin hätte sich über die Hellseherin geärgert, aber der Vorfall wäre nicht bekannt geworden. Ober die Sängerin wäre davon ausgegangen, dass die Vorhersage mit ihrem privaten Glück zu tun hätte. Im Sinne von sie solle nicht von ihrem Freund wegfliegen, oder so was.

Wenn nun in einem von hundert Fällen das Flugzeug abstürzt, wird es bekannt, dass die Hellseherin Recht hatte.

nach oben springen

#26

RE: Aberglaube

in Klönschnack 18.03.2020 15:11
von Buga (gelöscht)
avatar

ich weiß auch nicht, es gibt Dinge, die sind mit dem verstand einfach nicht zu erklären.
Es gibt sicher Menschen, die eine Begabung haben, zu sehen oder zu ahnen, was passieren _kann_ oder wahrscheinlich passieren wird.
vielleicht hat die Dame den absturz nicht gesehen, aber anhand von...was weiß ich...gefühlt, dass das Leben der Sängerin bedroht ist. Und da sie sagte, sie fliegt am nächsten Tag nach xy, hat die Dame abgeraten.

ich weiß es nicht, aber spannend ist es schon irgendwie

nach oben springen

#27

RE: Aberglaube

in Klönschnack 18.03.2020 22:13
von Kaffeetante • 0 Beiträge

Aber irgendwelche Vorahnungen, die sich dann bewahrheiten, hat doch sicher schon jeder mal gehabt, oder? Ist man dann gleich Hellseher?

nach oben springen

#28

RE: Aberglaube

in Klönschnack 18.03.2020 22:28
von Büta • 5 Beiträge

Zitat von Kaffeetante im Beitrag #27
Aber irgendwelche Vorahnungen, die sich dann bewahrheiten, hat doch sicher schon jeder mal gehabt, oder? Ist man dann gleich Hellseher?


Manches kann man rational erklären, zB hat man vielleicht im Unterbewusstsein irgendwelche Signale wahrgenommen, die dann zu der Vorahnung führen.

Ansonsten kann man auch das sagen, was ich schon zur Hellseherin schrieb: Man glaubt vielleicht hin und wieder so eine Vorahnung zu haben. "Das kann nicht gut gehen". Eines Tages ist die Angst gerechtfertigt, weil was passiert. Dieser Vorfall wird einem eher bewusst und bleibt in Erinnerung, als die anderen -unspektatkulären - Ereignisse, wo es dann doch gut ging. Diese Theorie stammt nicht von mir, die habe ich mal irgendwo gelesen. Ich finde das aber einleuchtend.

nach oben springen

#29

RE: Aberglaube

in Klönschnack 19.03.2020 11:07
von senta99 • 10 Beiträge

Es gibt ja auch diese „Vorahnungen“, wenn man etwas macht, aber eigentlich genau weiß, dass es nicht klappen kann. Das halte ich dann auch nicht für eine besondere Begabung ....
Schlimm finde ich die Leute, die zu jedem Ereignis sagen: „Das hab ich gewusst!“ Ja super, und warum sagen sie dann nie mal vorher was?

nach oben springen

#30

RE: Aberglaube

in Klönschnack 19.03.2020 13:22
von Büta • 5 Beiträge

Zitat von senta99 im Beitrag #29
Es gibt ja auch diese „Vorahnungen“, wenn man etwas macht, aber eigentlich genau weiß, dass es nicht klappen kann. Das halte ich dann auch nicht für eine besondere Begabung ....
Schlimm finde ich die Leute, die zu jedem Ereignis sagen: „Das hab ich gewusst!“ Ja super, und warum sagen sie dann nie mal vorher was?



Das sind eben diejenigen, die man ignoeriert, weil jedes Mal sagen, das kann doch nicht gut gehen. Wenn sie dann einmal Recht haben, freuen sie sich schon fast.

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ribisi
Forum Statistiken
Das Forum hat 50 Themen und 7281 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen